11 Schritte zur Pflegefamilie

Cool Timeline

2019
Juli 11

1. Infophase

Die Idee ein Pflegekind bei sich aufzunehmen entsteht langsam. Sie sammeln erste Informationen, wälzen Bücher und sprechen vielleicht schon mit Pflegeeltern aus dem Bekanntenkreis. Sie melden sich bei uns, der tibb Kinder- und Jugendhilfe, um weitere Informationen zu bekommen.

Juli 11

2. Beratungsgespräche

Um Sie besser kennen zu lernen, treffen wir uns mit Ihnen. Unsere FamilienberaterInnen erklären Ihnen genau wie die einzelnen Schritte aussehen und wie wir Sie dabei unterstützen. Zum Beispiel klären wir mit Hilfe systemischer Methoden wie sich Beziehungen in Ihrer Familie möglicherweise ändern werden. Im Laufe dieser Phase tauchen viele Fragen auf, die wir Ihnen gerne jederzeit beantworten. Wir klären gemeinsam, ob Sie die Idee ein Pflegekind aufzunehmen weiterverfolgen möchten.

Juli 11

3. Grundkurs

Wir legen Wert darauf, dass Sie sich gut vorbereitet fühlen. Deshalb nehmen alle tibb-Pflegefamilien an unserem Grundkurs teil, denn viele Pflegekinder haben aufgrund ihrer persönlichen Geschichte Bedürfnisse, die Sie kennen und verstehen sollten. Hier lernen Sie praxisorientiert von Fachkräften, wie Pädagogen, Therapeuten und Familienberatern. Sie lernen andere tibb-Pflegefamilien kennen und es gibt viel Zeit und Möglichkeiten sich auszutauschen.

Juli 11

4. Vermittlungsanfrage

Das Jugendamt wendet sich mit einer Vermittlungsanfrage für ein Kind an uns. Gemeinsam im Team schauen wir welche Familie diesem Kind ein passendes Zuhause geben kann.

Juli 11

5. Theoretische Vorstellung des Kindes

Wir stellen Ihnen das Kind und seine Geschichte vor. Wir besprechen eingehend mit Ihnen, ob Sie sich vorstellen können dieses Kind in Ihrer Familie aufzunehmen.

Juli 11

6. Schriftliches Familienprofil geht ans Jugendamt

Wenn Sie sich vorstellen können dieses Kind bei Ihnen aufzunehmen schlagen wir Ihre Familie dem Jugendamt vor.

Juli 11

7. Persönlicher Kontakt zum Jugendamt

Das Jugendamt möchte Sie natürlich auch kennenlernen. Dabei werden Sie von Ihrem/r FamilienberaterIn unterstützt.

Juli 11

8. Anonymer Sichtkontakt

Verläuft alles positiv kommt es zunächst zu einem anonymen Sichtkontakt. Das bedeutet: Sie können das Kind z.B. auf dem Spielplatz sehen und sich einen ersten Eindruck verschaffen. Dabei erleben Sie das Kind in einer natürlichen Situation.

Juli 11

9. Individuelles Kennenlernen

Nun kommt es endlich zu einem persönlichen Kennenlernen, meist in einer gewohnten Umgebung des Kindes. Anschließend folgt eine individuelle Kennenlernphase ganz so wie es das Kind und Ihre Familie braucht.

Juli 11

10. Einzug des Kindes in Ihre Familie

Gut vorbereitet kommt schließlich der Tag an dem das Kind bei Ihnen einziehen kann. Nun beginnt ein neuer, aufregender Lebensabschnitt für Sie und das Kind.

Juli 11

11. tibb-Netzwerk

In regelmäßigen Beratungsgesprächen begleitet Sie Ihr/e FamilienberaterIn bei allen Angelegenheiten im Alltag. Wir sind rund um die Uhr für Sie erreichbar. In gemeinsamen Gesprächen mit dem Jugendamt planen wir behutsam die nächsten Entwicklungsschritte Ihres Pflegekindes und die passenden Hilfsangebote. Wir bieten Ihnen regelmäßig Fort-und Weiterbildungen an. Die Bandbreite reicht von Traumapädagogik bis hin zur Entwicklungspsychologie. Ziel ist es, dass Sie die Verhaltensweisen Ihres Kindes verstehen lernen und leichter damit umgehen können. Bei unseren tibb Familien- und Freizeitaktivitäten haben Sie nicht nur jede Menge Spaß, sondern tauschen sich auch mit anderen tibb-Pflegefamilien aus. Oft entstehen so Verbindungen und Freundschaften unter Kindern und Erwachsenen.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Sie möchten mehr über
Pflegefamilien erfahren?

MARTINA KOLAR

Telefon: 05451 89408-0
E-Mail: martina.kolar@jugendhilfe-tibb.de

E-Mail schreiben